Upcoming Shows

  • 08/31/17 Mike Tracy Jazz Trio in Louisville, KY @ 6:30PM at Kentucky Center
  • 09/01/17 Hora Certa in Louisville, KY @8:15PM at World Fest
  • 09/09/17 Hora Certa in Louisville, KY @ 7:00PM at Old Louisville Neighborhood Association Festival
  • 09/15/17 UofL Faculty Jazz Ensemble in Louisville, KY at Comstock Concert Hall, University of Louisville School of Music: Faculty Gala
  • 09/25/17 Mike Tracy with USF Jazz Faculty in Tampa, FL @7:30PM at University of South Florida


Michael Tracy is a D’Addario Arist/Endorser/Ambassador playing exclusively on D’Addario Jazz Select Reeds.

German translation

brazilianrussianpolishspanishitaliangermanfrench

BIOGRAPHY

Michael Tracy Biografie

Professor Michael Tracy ist einer der fürhenden Jazzpädagogen Amerikas, mit über 40 Jahren Aufführungspraxis und Unterrichtserfahrung ist er ein wahrhaftiger “Botschafter des Jazz”. In Klassenzimmern, Aufnahmenstudios, und Konzertsälen hat er eine Vielzahl innovativer Methoden für die Jazzausbildung entwickelt, die ihm ermöglichen mit Schülern jeglichen Leistungsstandes zu arbeiten. Herr Tracy hat unterrichetet und Konzerte gegeben in den Vereinigten Staaten, Argentinien, Australien, Belize, Basilien, China, Costa Rica, Dänemark, Ecuador, Estland, Finnland, Deutschland, Großbritannien, Italien, Japan, Kanada, Neu Seeland, Polen, Russland, Schottland, Singapur, und Wales. Als Fulbright Senior Specialist half er ein Jazzprogramm an der Estnischen Musikakademie in Tallin, Estland zu gründen.

Ein wichtiger Bestandteil von Professor Tracys Arbeit ist es sich international zu engagieren. Hierfür ist er als Koordinator und Gastgeber für Gruppen, die vom Open World Cultural Program gesponsort werden tätig. Dies ist eine Organisation, die Jazzmusiker aus Russland in die USA bringt um mit ihren Amerikanischen Kollegen zu kollaborieren. Im Gegenzug nahm er Jazz Ensembles von der University of Louisville mit nach Russland um auf Jazzfestivals in zahlreichen Städten zu konzertieren. Als Koordinator für ein FIPSE/CAPES Stipendiums, war Herr Tracy für die Organisation und Durchführung von Studentenaustauschen zwischen der University of Louisville, der Universidade de Brasília, und Universidade Estadual de Campinas verantwortlich. Desweiteren arbeitete er mit CEC ArtsLink, und half einem Ukrainischem Künstler die Möglichkeit den Jazz in Amerika zu erleben wahr zu machen. Herr Tracy war auch einer der führenden Personen, die Dozenten- und Studentenaustäusche und Workshops mit Institutionen in Australien, Argentinien, Basilien, Ecuador, Japan, Polen, und Russland ermöglicht.

Professor Tracy ist Direktor des Jamey Aebersold Jazz Studies Program an der Musikhochschule der University of Louisville in Kentucky. Zu seinen Verantwortungen gehören Saxophonunterricht, Studentenberatung, und die Leitung des jährlichen “Jazz Fest” (ehemals: Jazz Week), welches er im Jahre 1994 gründete. Zusätzlich zu seinen Aufgaben and der Universität, ist er ein langjähriges Mitglied der Fakultät des weithin bekannten Jamey Aebersold Summer Jazz Workshop, wo er seit über 40 Jahren unterrichtet. Jeden Sommer unterrichtet er Combo, Jazztheorie, und Saxophonmeisterklassen zusammen mit den weltweit führenden Jazzpädagogen. Als Camp-administrator ist er für die Organisation und Koordinierung aller Bildungsprogramme und Aktivitäten verantwortlich. Darüber hinaus gründete er den Louisville Jazz Workshop um Schülern der Jahrgangsstufen 5-12 die Möglichkeit zu bieten Improvisation und Jazzkonzerte zu erleben. Herr Tracys Hingabe zur Jazzpädagogik blieb nicht unbeachtet. Er ist Empfänger mehrerer Auszeichnungen, inklusive des 2014 University of Louisville Alumni Award, 2000 University of Louisville Distinguished Faculty Service Award, 1999 Red Apple Award, und  1996 School of Music Alumni Service Award. Er ist desweiteren zweifacher Gewinner des National Endowment for the Arts Award, und ist Mitglied des 2000 Who’s Who in Executives and Professionals und 2005 Who’s Who Among America’s Teachers.

Obwohl der Schwerpunkt seiner Karriere in der Pädagogik liegt, hat Herr Tracy auch Streifzüge in die Welten der Plattenaufnahmen, Veröffentlichung von Musikbüchern, und des Arrangierens gemacht. Er hat unter seinem Namen sechs CDs veröffentlicht. Sein neuestes Werk Surfboard (2012, Summit Records: DCD 593) verfügt über eine ganz Basilianische Rhythmusgruppe (Renato Vasconcelos, Leonardo Cioglia, und Vanderlei Pereira) und bietet Lieder von Brazilianischen Kompositionen inklusive Jobim, Pascoal, und anderen zeitgenössischen Komponisten, die neuer Lieder speziell für diese CD komponiert haben. Wingspan (2010, SeaBreeze: SBJ-3092), zusammen mit Italienischem Pianist Davide Logiri präsentiert Originalkompositionen und Arrangements von Jazz-Standards. Conversations (2008, SeaBreeze: SBJ-3088) ist eine Kollektion von Duetten mit dem Pianisten Harry Pickens. Gusting (2004, SeaBreeze: SB-3071) bietet eine Vielzahl zeitgenössischer Kompositionen und war die Nachfolge von Tracings (2003, SeaBreeze: SB-3062), welche Originalkompsitionen und Brazilianische Standards und Arrangements umfasst. Facets, herausgegeben in 1999, präsentiert das Saxophon in einer Vielzahl von bisher unveröffentlichter Klassik- und Jazzmusik, von Komponisten mit Bindung and den Staat von Kentucky.

Zu Herrn Tracys Erfolgen als Autor gehören die Bücher Jazz Piano Voicings for the Non-Pianist und Jazz Saxophone Survey: A Descriptive Analysis of 38 Saxophonists, und er ist Ko-autor von Pocket Changes: 421 Standard Chord Progressions und Pocket Changes II. Als Arrangeur wurde er bereits im PBS Fernsehn und im National Public Radio groß hervorgehoben, mit Sendungen in denen sein Arrangement von Kurt Weills “Dreigroschen Oper” für ein 20-köpfiges Saxophonorchester aufgeführt wurden.

Professor Tracy hat Bachelor of Music and Music Education und Master of Arts in Higher Education Abschlüsse von der University of Louisville. Zu seinen Lehrern gehören prominente Jazzmusiker wie Jamey Aebersold, David Liebman, Jerry Coker, und David Baker. Er teilte die Bühne mit Stars wie Ella Fitzgerald, Buddy Rich, J.J. Johnson, Curtis Fuller, Johnny Mathis, Marvin Hamlish, The Four Tops, und The Temptations. Außerdem hat er gemeinsam mit Jazzgrößen Jamey Aebersold, David Liebman, Rufus Reid, David Baker, Bobby Shew, Jerry Coker, Dan Haerle, und Pat LaBarbera auf Konzerten und in Clubs in der ganzen Welt gespielt. Darüber hinaus hat Herr Tracy mit dem Louisville Orchestra sowohl in klassischen als auch pop Situationen gespielt und aufgenommen und war ein Artist-in-Residence für das Kentucky Arts Council von 1980 bis 1988.

Version: November 2014 – Übersetzung: Daniela Inzer